Qualitätsmanagement

Die Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems (QMS) für Umweltbildungseinrichtungen, schulische Einrichtungen und freiberufliche Umweltbildner*innen soll dabei helfen, ihre Umweltbildungsangebote kontinuierlich an die Anforderungen ihrer Zielgruppen anzupassen und den Anforderungen des Landes Berlin gerecht zu werden.

Von der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Klima und Verkehr in Auftrag gegeben, wird derzeit ein Bildungsleitbild für ein grünes und nachhaltiges Berlin entwickelt. In diesem ist formuliert, dass eine kontinuierliche Evaluierung der Methoden und Prozesse der Umweltbildungsarbeit, anhand von Qualitätsstandards, durchzuführen ist.

Im Bereich der Umweltbildung wird die Qualität einzelner Umweltbildungsangebote von Einrichtungen oder Freiberufler*innen von den Nutzer*innen dieser bewertet. Somit ist die Förderung und Sicherung von guter Umweltbildungsarbeit ein fortlaufender Prozess, der die Zukunftsfähigkeit der Umweltbildungsanbietenden zum Ziel hat. Um eine Qualitätsentwicklung voranzutreiben benötigt es einheitliche Instrumente, welche zukünftig in Form eines QMS zu Verfügung stehen sollen.

Das QMS soll in enger Zusammenarbeit mit den Akteur*innen der Umweltbildung im Bezirk und der Koordinierungsstelle für Natur- und Umweltbildung Lichtenberg entstehen, um weiterhin eine gute Qualität der Umweltbildungsarbeit im Bezirk zu sichern. Anhand von internationalen Kriterien soll beschrieben werden, wie ein hohes Maß an Qualität der Umweltbildungsarbeit erzeugt werden kann. Das QMS wird die Möglichkeit bieten, dass alle Umweltbildungsakteur*innen sich nach einheitlichen Standards bewerten lassen können, ohne ihre spezifischen Merkmale zu verlieren.

Hierbei wird sich an den Leitlinien der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) das QMS von Sachsen (PDF) und das EFQM-Modell (European Foundation for Quality Management) orientiert.

Eine Zertifizierung über die eigene Umweltbildungsarbeit kann nach der Erarbeitung eines QMS erworben werden. Diese soll den Umweltbildner*innen vereinfachen, an die Zukunft angepasste Strategien zu entwickeln. Umfangreiche Arbeitsmaterialien werden zur Verfügung gestellt, die das Qualitätsmanagement für die einzelnen Umweltbildungsanbieter*innen ermöglichen.