Referentenbörse

Diese Übersicht bietet die Möglichkeit, Kontakt zu qualifizierten Umweltpädagog*innen bzw. Referent*innen aufzunehmen. Sie können Ihnen mit ihren Erfahrungen bei der Vermittlung von Natur- und Umwelterlebnissen bzw. bei der Durchführung von Weiterbildungen, Workshops usw. helfen.

  • Das Nemo Projekt Stiftung Naturschutz Berlin

    Über das Nemo Projekt können Sie einfach und bequem Kontakt zu ausgebildeten Referent*innen aufnehmen, die über 120 Minuten eine Umweltbildungsveranstaltung an Ihrer Einrichtung oder einer nahegelegenen Freifläche durchführen. Die Veranstaltungen sind auf die Rahmenlehrpläne und Kompetenzentwicklung der Grundschule abgestimmt. Ebenso gibt es Veranstaltungen für Vorschulkinder, die sich am Bildungsplan orientieren. Es fällt eine Gebühr von 25 Euro pro Klasse an.

    Mehr erfahrenzu: Das Nemo Projekt Stiftung Naturschutz Berlin
  • Das Projekt „Klimafrühstück“ der Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung e.V. (KATE)s

    Das Klimafrühstück ist ein Bildungsangebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Es bringt ihnen den Zusammenhang zwischen ihrem eigenen Essverhalten und dessen Einfluss auf das Klima näher. Das gemeinsame Frühstück bildet dabei den Kern. Themen wie biologischer vs. konventioneller Anbau, Verpackung, Fleisch etc. werden eingebaut. Die Teilnehmer*innen erfahren, welche Rolle sie selber spielen und welche Gestaltungsmöglichkeiten sie in Bezug auf Ernährung und Klimaschutz haben. Es gibt verschiedene altersgerechte Module für Kitas bis hin zur Oberstufe. Wenn Sie so eine Veranstaltung selbstständig durchführen wollen, bietet der Veranstalter auch einen Koffer mit hilfreichen Materialien zum Ausleihen an.

    Mehr erfahrenzu: Das Projekt „Klimafrühstück“ der Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung e.V. (KATE)s
  • Das Projekt „Mein Handy und ich - Die globalen Folgen der Handynutzung“ der Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung e.V. (KATE)

    Dieses Projekt richtet sich an Schüler*innen der SEK I im ersten und zweiten Bildungsweg. Ein Zuschnitt für die Altersgruppe vierten bis sechsten Klasse ist im Entstehen. Anhand des Lebenszyklus von Mobiltelefonen werden die globalen Folgen des Handykonsums aufgezeigt: Fragen zur Lieferkette, den benötigten Rohstoffen und den Problemen bei der Entsorgung von Althandys sind dabei die zentrale Bestandteile. Und nicht zuletzt: Was bedeutet das alles für den Menschen? Wenn Sie so eine Veranstaltung selbstständig durchführen wollen, bietet der Veranstalter auch einen Koffer mit hilfreichen Materialien zum Ausleihen an.

    Mehr erfahrenzu: Das Projekt „Mein Handy und ich - Die globalen Folgen der Handynutzung“ der Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung e.V. (KATE)
  • HELLE und LEUM Tüfteltheater

    Das theaterdidaktische Format vermittelt naturwissenschaftliche und technische Bildung im Klassenzimmer. Spielerisch und interaktiv wird den Kindern die Welt der Naturwissenschaften gezeigt und der Forscherinstinkt geweckt.

    Mehr erfahrenzu: HELLE und LEUM Tüfteltheater
  • JoNaTour - Faszination des Alltags

    JoNaTour vermittelt Artenkenntnisse im Gelände - mit Schwerpunkt auf Insekten und Spinnen. Aber auch Vögel und Pflanzen werden nicht außen vor gelassen. Dabei zeigen sie verschiedene Fang- und Suchmethoden, mit denen man den kleinen Vielbeinern auf die Schliche kommt. Ziel ist es, die Angst vor den „eklig“ anmutenden, jedoch völlig ungefährlichen Krabbeltieren, in Respekt und Achtung umzuwandeln. Ihr Motto: Die Faszination des Alltags liegt im Verborgenen. Die Veranstaltungen finden nach Anmeldung ganzjährig im Gelände statt. Willkommen sind Kitagruppen, Schulklassen und Interessierte jeden Alters. Um mehr zu erfahren schreiben Sie dem Referenten gerne eine E-Mail.

    Mehr erfahrenzu: JoNaTour - Faszination des Alltags
  • Schülervertretungs-Bildungswerk (SV-Bildungswerk)

    Das SV- Bildungswerk bietet Klimaworkshops von Schüler*innen für Schüler*innen. Im Fokus steht hierbei das miteinander Lernen auf Augenhöhe. Es gibt die Möglichkeit einer sechstägigen Ausbildung zur/m Klimabotschafter*in.

    Mehr erfahrenzu: Schülervertretungs-Bildungswerk (SV-Bildungswerk)
  • Susanne Walter

    Susanne Walter von „hortys“ ist mobile Referentin zu allen Themen des urbanen Gärtnerns, für Permakultur und Nachhaltigkeit Die Referentin bietet unterschiedliche Bildungsformate für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, die sich theoretisch und praktisch mit dem nachhaltigen Gärtnern in der Stadt beschäftigen. Die verschiedenen Module werden an die jeweilige Zielgruppe individuell angepasst. Das Gärtnern wird dabei immer im Zusammenhang mit Mikroklimaverbesserungen, Umweltschutz und Nachhaltigkeitsstrategien behandelt. Es werden verschiedene gärtnerische Methoden wie Waldgartensysteme oder Market-Gardening-Methoden auf den urbanen Raum übertragen und vermittelt. hortys ist ein Projekt, das von Susanne Walter gegründet wurde, um Services und Produkte für nachhaltige grüne Biotope im städtischen Raum zu entwickeln und anzubieten. Susanne Walter ist als selbstständige Diplom Kommunikations-Designerin, Permakulturdesignerin und Dozentin in ganz Berlin tätig. Kontakt: Mobil: 0177/4428419

    E-Mail schreibenzu: Susanne Walter
  • Wolfgang Steffenhagen

    Wolfgang Steffenhagen vom NABU kommt gerne in Ihre Schule oder Kita und ermöglicht den Kindern und Jugendlichen einen Einblick in den praktischen Naturschutz. Gemeinsam können Nistkästen gebaut, Vogelstimmen gelauscht und bestimmt sowie spannendes über das Thema Totholz gelernt werden. Wünschen Sie sich andere Umwelt- und Naturschutzthemen ist eine individuelle Themenfindung jederzeit möglich.